Was ist ein Livestream? Wein am Limit – 189. Folge

Wein Soul-Faktor Euronen
2013 Garnacha Blanca
Bodega Venta d’Aubert, Vino de la Tierra Bajo Arragon
10-20
2012 Spätburgunder “Le dernier Cri”
Dorst & Consorten, Pfalz
30-40
2012 Pinot Noir Reserve “Marschallgut” Maienfeld
Cottinelli, Malans, Graubünden
30-40
Das “Fliegender-Winzer-Paket” besteht aus 3 Flaschen 0,75l und
kostet 79,00 € inkl. MwSt. und Versand in Deutschland
Hier kann man die Weine kaufen:
Calistoga Family Wines, Hamburg bzw. sende eine E-Mail an office@calistoga.eu

Liebe Walinauten,

der 13. Livestream findet am Freitag, den 5. September 2014 ab 20.00 Uhr auf Wein am Limit statt. Es ist ganz einfach: ihr braucht nur das Weinpaket und einen Rechner. Schon kann man direkt an Deutschlands interaktivster Weinshow teilnehmen. Es sind keine App oder sonstige technische Tools nötig. Einfach ab 20.00 Uhr auf die Seite gehen und mit einem Mausklick abspielen. Es muss nur genügend Bandbreite vorhanden sein. Denn leider ist nicht jeder Standort in Deutschland technisch soweit.

Der Grund warum ich diese Vorankündigung ein 2. Mal mache, liegt an den vielen Diskussionen und Fragen die ich zu diesem interaktivem Format hatte. Die Antwort darauf ist so einfach, wie der Stream selbst. Es geht um Freude, Spaß, Austausch, Kommunikation und vor allem um die Fragen von Euch. Es ist keine Einbahnstrasse, sondern ein Dialog. Das ist in dieser Form einzigartig im deutschsprachigen Raum.

Als Gast wird der Pfälzer Stefan Dorst drei Weine aus seiner Hand vorstellen. Ihn mit dem abgegriffenen Begriff „Flying Winemaker“ zu bezeichnen wäre unzutreffend. Zu ihm passt der Titel „Fliegender Winzer“ viel besser. Stefan ist zwar auf der ganzen Welt unterwegs, doch er ist kein prüder Techniker, sondern ein passionierter Kellermeister mit Blick für höchste Qualität. Stefan Dorst ist ein Profi, der bereits 50 Jahrgänge von Südafrika in die Schweiz über Südamerika bis nach Spanien vinifiziert hat. Auch in Deutschland ist sein Einfluss deutlich spürbar: z.B. gehörte das bekannte Weingut Friedrich Becker in Schweigen mit seinen feinen Pinot Noirs zu seinen langjährigen Kunden. Vor einigen Jahren hat Stefan den Schalter umgelegt und widmet sich neuen Herausforderungen. Mit dem Weinprojekt „Dorst & Consorten“ setzt er seine weltweiten Erfahrungen in seiner Heimat der Pfalz gekonnt um. Hier verfolgt er seine Richtlinien, die traditionelle und innovative Weinbereitung zusammen- führen.In diesem Paket sind keine Anfängerweine, sondern Gewächse auf hohem Niveau, die trotzdem verständlich bleiben und vor allem schmecken.

Weiterer Studiogast ist die passionierte Mietköchin Barbara Bresser aus Hamburg. Sie hat zwei Gerichte auf die vorgestellten Weine abgestimmt. Die Rezepte gibt es zu jedem bestellten Paket dazu.

Bitte schickt uns bei Interesse eine E-Mail und ihr erhaltet eine Rechnung vorab. Sobald diese bezahlt ist werden die Weine an Euch versandt.

Es ist kein Problem, wenn man den Termin verpasst oder an dem Abend nicht dabei sein kann. Der Hangout wird aufgezeichnet und ist im “Reload” , zeitlich unbegrenzt, abrufbar.

Wer dieses Format unterstützen möchte kann es gerne auf Facebook, Twitter oder im Bekanntenkreis weiterempfehlen.

“Teilen ist Freude!”

Mehr Spaß im Glas für Euch,

Hendrik und und das WAL Team

Veröffentlicht unter Rotwein, Weißwein | 4 Kommentare

Julien Walther von Trois Etoiles – 188. Folge Wein am Limit 2.Teil

Wein Soul-Faktor Euronen
Château Blindprobe
Blindland
00 bis 00
Liebe WALinauten,

mit Julien Walther vom Foodblog http://www.troisetoiles.de habe ich in dieser Folge einen besonders illustren Gast bei WaL. Denn der Focus seiner Arbeit liegt vor allem in der Dokumentation seiner Besuche in den weltbesten Restaurants von Tokio bis New York, analog zu den Bewertungen des „Guide Michelin“, den er als Grundlage für die Planung seiner Reisen nimmt.

Die Leidenschaft für gutes Essen hat er bereits seit seiner Jugend und genau so lange kenne ich ihn schon. Julien war lange Zeit mein Gast im Hotel Louis C. Jacob, einer meiner jüngsten. Seitdem hat ihn die Neugier und die Freude an seinem „Hobby“ getrieben, immer weitere und längere Reisen auf sich zu nehmen. Ich bezeichne ihn einmal als „positiv essverückt“.

Mittlerweile ist Julien in der Gourmet-Branche eine geachtete und bekannte Persönlichkeit. Da er auch gerne Weine trinkt, war eine Einladung zu WaL längst überfällig.

Heute folgt der 2. Teil mit einer Blindprobe. Julien hat uns eine Flasche Rotwein aus seinem Keller in das WaL HQ mitgebracht. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen für mich. Denn der Wein hat zwar die eindeutige Attitüde einer mir bekannten Rebsorte, doch hadere ich in Zeiten von Internationalisierung mit seiner Herkunft.
Aber seht selbst. Solche Übungen machen viel Spaß, sollten aber nicht zu ernst genommen werden. Die Möglichkeit davon graue Haare zu bekommen ist sehr hoch…

Ich wünsche Euch weiterhin mehr Spaß im Glas,

Euer
Hendrik

Veröffentlicht unter Rotwein | 6 Kommentare

Julien Walther von Trois Etoiles – 187. Folge Wein am Limit – 1. Teil

Wein Soul-Faktor Euronen
2013 Covela Rosé
Quinta de Covela, Minho
10 bis 20
Hier kann man den Wein kaufen:
Calistoga Family Wines, Hamburg bzw. sende eine E-Mail an office@calistoga.eu

Liebe WALinauten,

mit Julien Walther vom Foodblog http://www.troisetoiles.de habe ich in dieser Folge einen besonders illustren Gast bei WaL. Denn der Fokus seiner Arbeit liegt vor allem in der Dokumentation seiner Besuche in den weltbesten Restaurants von Tokio bis New York, analog zu den Bewertungen des „Guide Michelin“, den er als Grundlage für die Planung seiner Reisen nimmt.

Die Leidenschaft für gutes Essen hat er bereits seit seiner Jugend, und genau so lange kenne ich ihn schon. Julien war lange Zeit mein Gast im Hotel Louis C. Jacob, einer meiner jüngsten. Seitdem hat ihn die Neugier und die Freude an seinem „Hobby“ getrieben, immer weitere und längere Reisen auf sich zu nehmen. Ich bezeichne ihn einmal als „positiv essverrückt“.

Mittlerweile ist Julien in der Gourmet-Branche eine geachtete und bekannte Persönlichkeit. Da er auch gerne Weine trinkt, war eine Einladung zu WaL längst überfällig.

Der Rosé von der Quinta de Covela wird aus der Sorte Touriga Nacional gekeltert. Diese, malerisch an einer Flussschleife des Douro gelegen, wird seit 20 Jahren von Rui Walter Cunha weinbautechnisch betreut. Rui hat einen Sinn für natürliche, ausdrucksstarke Weine. Er keltert keine lauten, sondern nachhaltig schmeckende Tropfen.

Dieser köstliche Wein mit einer feinen altrosa schimmernden Farbe und einem nicht zu fruchtigen Bukett ist der Rosé dieses Sommers (und war der Hit beim 33. Klubabend des St. Pauliweinklubs). Er wurde mit wilden Hefen spontan vergoren und hat ein vielschichtiges Bukett, fern von jener langweiligen Dropsigkeit, die 95% aller Roséweine haben. Der Covela Rosé ist ein eleganter, weiniger Rosé mit mineralischem Kern und würzigen Kräuternoten. Er schmeckt leicht, sehr weich und fast ein bisschen cremig. Besonders den lang anhaltenden Geschmack finde ich großartig. Ein Rosé der hervorragend zum Essen passt, wie z. B. Oliven, gegrilltem Fisch oder Auberginen.

Mit viel Feingefühl hat Rui Walter einen der besten Rosé Weine Portugals auf die Flasche gefüllt.

Ich wünsche Euch mehr Spaß im Glas,

Euer
Hendrik

Veröffentlicht unter Roséwein | 13 Kommentare

Der 14. Livestream “Der fliegende Winzer” – 186. Folge Wein am Limit

Wein Soul-Faktor Euronen
2013 Garnacha Blanca
Bodega Venta d’Aubert, Vino de la Tierra Bajo Arragon
10-20
2012 Spätburgunder “Le dernier Cri”
Dorst & Consorten, Pfalz
30-40
2012 Pinot Noir Reserve “Marschallgut” Maienfeld
Cottinelli, Malans, Graubünden
30-40
Das “Fliegender-Winzer-Paket” besteht aus 3 Flaschen 0,75l und
kostet 79,00 € inkl. MwSt. und Versand in Deutschland
Hier kann man die Weine kaufen:
Calistoga Family Wines, Hamburg bzw. sende eine E-Mail an office@calistoga.eu

Liebe Walinauten,

der 13. Livestream findet am Freitag, den 5. September 2014 ab 20.00 Uhr auf Wein am Limit statt. Es ist ganz einfach: ihr braucht nur das Weinpaket und einen Rechner. Schon kann man direkt an Deutschlands interaktivster Weinshow teilnehmen. Es sind keine App oder sonstige technische Tools nötig. Einfach ab 20.00 Uhr auf die Seite gehen und mit einem Mausklick abspielen. Es muss nur genügend Bandbreite vorhanden sein. Denn leider ist nicht jeder Standort in Deutschland technisch soweit.

Studiogast ist die passionierte Mietköchin Barbara Bresser aus Hamburg. Sie hat zwei Gerichte auf die vorgestellten Weine abgestimmt. Die Rezepte gibt es zu jedem bestellten Paket dazu.

Als weiterer Gast wird der Pfälzer Stefan Dorst drei Weine aus seiner Hand vorstellen. Ihn mit dem abgegriffenen Begriff „Flying Winemaker“ zu bezeichnen wäre unzutreffend. Zu ihm passt der Titel „Fliegender Winzer“ viel besser. Stefan ist zwar auf der ganzen Welt unterwegs, doch er ist kein prüder Techniker, sondern ein passionierter Kellermeister mit Blick für höchste Qualität. Stefan Dorst ist ein Profi, der bereits 50 Jahrgänge von Südafrika in die Schweiz über Südamerika bis nach Spanien vinifiziert hat. Auch in Deutschland ist sein Einfluss deutlich spürbar: z.B. gehörte das bekannte Weingut Friedrich Becker in Schweigen mit seinen feinen Pinot Noirs zu seinen langjährigen Kunden. Vor einigen Jahren hat Stefan den Schalter umgelegt und widmet sich neuen Herausforderungen. Mit dem Weinprojekt „Dorst & Consorten“ setzt er seine weltweiten Erfahrungen in seiner Heimat der Pfalz gekonnt um. Hier verfolgt er seine Richtlinien, die traditionelle und innovative Weinbereitung zusammen- führen.In diesem Paket sind keine Anfängerweine, sondern Gewächse auf hohem Niveau, die trotzdem verständlich bleiben und vor allem schmecken.

Bitte schickt uns bei Interesse eine E-Mail und ihr erhaltet eine Rechnung vorab. Sobald diese bezahlt ist werden die Weine an Euch versandt.

Es ist kein Problem, wenn man den Termin verpasst oder an dem Abend nicht dabei sein kann. Der Hangout wird aufgezeichnet und ist im “Reload” , zeitlich unbegrenzt, abrufbar.

Wer dieses Format unterstützen möchte kann es gerne auf Facebook, Twitter oder im Bekanntenkreis weiterempfehlen.

“Teilen ist Freude!”

Mehr Spaß im Glas für Euch,

Hendrik und und das WAL Team

Veröffentlicht unter Rotwein, Weißwein | Verschlagwortet mit , , | Ein Kommentar

Neulich beim Schnorcheln – 185. Folge Wein am Limit

Wein Soul-Faktor Euronen
2013 Picapoll „Perafita“
Martin Faixo, Emporda
10 bis 20

Liebe WALinauten,

ich wünsche Euch eine entspannte Sommer- und Ferienzeit.

Dieses Video folgt einer kleinen Tradition bei Wein am Limit einen Urlaubswein aus dem Wasser zu testen. Heute verkoste ich, von einer Mole im nordspanischen Ort Cadaques, einen im Supermarkt erstandenen Wein von der D.O.Emporda, an der Costa Brava. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Weißwein | 10 Kommentare

„Greek Wine Medley“ – 184. Folge Wein am Limit

Wein Soul-Faktor Euronen
2013 Sauvignon Blanc
Alpha Estate, Amyndeon
10 bis 20
2009 Xinomavro „Old Wines“
Alpha Estate, Amyndeon
10 bis 20
2006 Naoussa Reserve
Vaeni, Naoussa
bis 10
2013 Moscholfilero
Georges Skouras, Nemea
bis 10
2010 Megas Oenos
Georges Skouras, Nemea
10 bis 20
2013 Vidianó
Alexakis Winery, Kreta
bis 10
2013 Vilana „Xerolithia“
Mediterra Winery, DOP Peza, Kreta
bis 10

Liebe WALinauten,

diese Folge ist ein Zusammenschnitt verschiedener Stationen die euer ergebener Oberwalinaut vor kurzem in Griechenland machen durfte. Es war ein Erlebnis.

Das kleine Weinbauland mit seiner alten Kultur und Vielfältigkeit hat mich schon immer gereizt. Leider ist man sich der eigentlichen Qualität der Weine in Deutschland kaum bewußt. Das liegt vor allem an der griechischen Gastronomie hierzulande, die mit dem was in ihrem Ursprungsland serviert wird, kaum etwas zu tun hat (es gibt natürlich ein paar Ausnahmen). In diesen Buden werden dann die üblichen Verdächtigen wie Retsina, Demestika usw. ausgeschenkt. Das, was in deutschen Weinregalen steht ist auch selten das, was die griechischen Weingärten wirklich hergeben. Ein Teufelskreis der von billig bis zu Fantasielosigkeit reicht und nur schwer zu durchbrechen ist. Am Ende trägt ein Teil der Schuld auch der deutsche Verbraucher, der seinen „Griechen“ auch gar nicht anders will. Da muss, nach dem Besuch der Gaststätte, Schädel und Zunge brennen.

Doch die Griechen haben auch Erfolg, z.B. auf so hart umkämpften Märkten wie den USA oder Asien. Das liegt vor allem daran, das sie dort ein wesentlich besseres Image haben und auch authentischer kochen. Dort ist man konsequenter und die Kunden begrüßen das. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rotwein, Weißwein | 35 Kommentare

Toiflisch gut! – 183. Folge Wein am Limit

Wein Soul-Faktor Euronen
2012er Gemischter Satz „Wolferl“
Thiery Weber, Kremstal
10 bis 20
2012er Riesling „Gebling“ Reserve DAC Kremstal
Thiery Weber, Kremstal
10 bis 20
2006er Riesling „Gebling“
Thiery Weber, Kremstal
10 bis 20

Liebe WALinauten,

mit Artur Toifl vom Familienweingut Thiery Weber habe ich einen weitgereisten, jungen Winzer aus dem Kremstal zu Gast. Seinem Riesling aus der Lage „Gebling“ gilt seine ganze Passion. Auch die anderen Weine seiner Kollektion haben ein hohes Niveau.

Als ersten Wein verkosten wir den 2012er „Wolferl“. Bei diesem Wein handelt es sich um einen (echten!) gemischten Satz aus spätgelesenen Trauben (Riesling, Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc, Gelber Muskatteller & Chardonnay) verschiedener Weingärten. Diese werden ganz am Ende der Lese, wie ein „Wolferl“, durchsucht. Das ist eine alte Tradition und herausgekommen ist dabei ein herrlich geschmeidig schmeckender Wein mit einem dekadentem Honig-Marillen Bukett. Für Artur ist es die Essenz des Jahrgangs.

Die Lage „Gebling“ liegt in Rohrendorf und unter der dünnen Lössauflage befindet sich festes Konglomeratgestein. Dieser Riesling zeigt, dass es in Österreich durchaus möglich ist sehr elegante Rieslinge zu keltern. Er hat eine feine Frucht die Pfirsich, Nektarine und eine bestechende Mineralik. Die drückt sich in einer schmeckbaren, salzigen Würze auf der Zunge aus. Vor allem der 2012er hat einiges davon. Der 2006 war der erste Jahrgang aus diesem Weinberg und zeigt was für ein Potential in diesem Weinberg steckt. Er erinnert an einen mächtigen Elsässer Riesling und hat die typisch reifen Noten die der Riesling mit zunehmender Reise entwickelt. Ich versuche das Wort Petrol bewusst zu vermeiden. Wer trinkt schon gerne Benzin? Doch es geht in diese Richtung. Der 2006 „Gebling“ hat eine tolle Spannung und ist aufgrund des kräftigen Alkoholgehalts sehr geschmeidig. Mit einem Preis von 17 Euronen ein echter Schnapper und für alle, die sich mit einem toll gereiften Riesling anfreunden wollen, eine gute Gelegenheit.

Artur bleibt auf meiner persönlichen Watchlist. Meine Empfehlung an Euch… .

„In taste we trust“

Euer
Hendrik

Veröffentlicht unter Weißwein | 21 Kommentare